Am 10.11.2018 findet die Veranstaltung zur symbolischen Verabschiedung der Obusse Škoda 14 Tr in Opava (Troppau) statt. Ein reichhaltiges Programm erwartet sie, in Rahmen dessen sie nicht nur den legendären „Vierzehnern“ begegnen werden, sondern auch weiteren alten und neuen Obussen, Omnibussen und Zügen. Außerdem können Sie die Sehenswürdigkeiten Opavas und seiner näheren Umgebung kennenlernen, die Sie mit einem der neuen Obusse mit Batterieantriebe erreichen können.

Als Eintrittskarte zum Begleitprogramm reicht eine Fahrkarte, die in den historischen Fahrzeugen und den Obussen Škoda 14 Tr beim Fahrer oder beim Schaffner kaufen können. Der Preis für einen Erwachsenen beträgt 50 Kronen, für Kinder bis 15 Jahren 30 Kronen.

Linienplan der Sonderlinien und Obusse Škoda 14 Tr

Fahrplan von den Sonderlinien


Am 10.11.2018 öffnen sich die Tore des Betriebshofes ab 8:00 Uhr für die breite Öffentlichkeit. Hier treffen Sie auf moderne Technik und historische Fahrzeuge. Unternehmen Sie eine Fahrt durch die Waschstraße oder besuchen Sie die Modellbahnausstellung. Vor allem die jüngeren Besucher können sich an verschiedenen Tätigkeiten ausprobieren, die zum Verkehrsbetrieb dazugehören: Anlegen der Stromstangen, Austausch des Kohlenschleifstückes, Lackieren oder die Entwertung einer Fahrkarte mittels Zange.

8:00 – 15:30 Uhr

Verbindung: Sonderobuslinie T1 (Betriebshof – Albert, alle 20 Minuten), Sonderobuslinie T2 mit Škoda 14 Tr (Betriebshof – Kateřinky, alle 60 Minuten), Sonderomnibuslinie A2 (Betriebshof - Raduň, škola, alle 20 Minuten), Zusatzfahrten der Linie 201 mit Škoda 14 Tr (alle 30 Minuten).


Obus und Eisenbahn gehören zusammen: Der Bahnhof ist eine der fahrgaststärksten Haltestellen. Außerdem wurden alle Škoda 14 Tr mit der Eisenbahn angeliefert. Auf dem Bahnhof Opava-východ (Ostbahnhof) werden zwei interessante, besondere Fahrzeuge zu sehen sein. Der legendäre Triebwagen mit dem Spitznamen „Hurvínek“ pendelt jede Stunde (erste Abfahrt 9.00, danach 9.50, 10.50 weiter bis 14.50 Uhr) zum Bahnhof Opava-západ und zurück. Außerdem ist ein Wagen der sogenannten „Wiener Elektrischen“ zu Gast, die als Vorgängerin heutiger Stadt-Umland-Bahnen gesehen wird. Der Wagen mit einer gemischten Konstruktion (zwischen Straßenbahn und Eisenbahnwagen) wurde 1913 in Prag-Smíchov gebaut.

9:00 – 15:30 Uhr

Verbindung: Sonderobuslinie T1 (Betriebshof – Albert, alle 20 Minuten), Sonderobuslinie T2 mit Škoda 14 Tr (Betriebshof – Kateřinky, alle 60 Minuten), Zusatzfahrten der Linie 201 mit Škoda 14 Tr (alle 30 Minuten).


Die Nachfolger der Obusse Škoda 14 Tr entstammen einer neuen Generation, die das Fahren abseits der Oberleitung mit Batterie ermöglicht. Probieren Sie es aus: Der Obus verkehrt von Opava nach Raduň, wo das Schloss geöffnet ist. Führungen finden nur auf Tschechisch statt.

8:00 – 15:30

Verbindung: Sonderomnibuslinie A2 (Betriebshof - Raduň, škola, alle 20 Minuten), kombinierter Betrieb von historischen Autobussen und Obussen (mit Batterieantrieb).


Rahmen der Veranstaltung können Sie ihre Fahrkarte auch für das Kulturprogramm nutzen, das mit der Historie und der Gegenwart des Obusbetriebes in der Stadt befasst. Sie können beispielsweise verschiedene Kirchen besuchen, eine Festung aus dem Jahr 1938 oder auch das Städtische Theater. Über den ganzen Tag können Sie am Wettbewerb “Opavske schody” (Troppauer Treppen) teilnehmen.


Einsatz der Obusse Škoda 14 Tr a 21 Tr

Außer den Obussen Škoda 14 Tr endet in diesem Jahr auch ein Troppauer Unikat – der Niederflurobus 21 Tr. Er stieß 2001 zur Flotte des Städtischen Nahverkehrsbetriebes und blieb der Einzige seines Typs. Die Obusse Škoda 14 Tr werden am Tag auf den Linien T1 (Betriebshof – Albert), T2 (Betriebshof – Kateřinky) und auf Zusatzkursen „14Tr 201“ (Betriebshof – Städtischer Friedhof), „14Tr 208“ (Betriebshof – Kateřinky) und „14Tr 209“ (Globus – Albert). Der Obus Škoda 21 Tr wird auf der Linie T1 (Betriebshof – Albert) eingesetzt. Im Einsatz sollen an diesem besonderen Tag alle acht Obusse Škoda 14 Tr sein, zwischen 8.15 und 15.15 Uhr treffen sich alle 30 Minuten (15/45) sechs Škoda 14 Tr an der Haltestelle Divadlo (Theater).


Sonderzüge von Ostrava (Mähr. Ostrau), nach Krnov (Jägerndorf) und zurück nach Ostrava (Mähr. Ostrau)

Von Ostrava nach Opava wird die Anreise auch mit einem historischen Zug möglich sein. Für interessiere Fans, die am Freitagabend im Betriebshof die Obusse 14 Tr und 21 Tr fotografieren wollen, gibt es die Möglichkeit am 9.11.2018 um 20:46 Uhr ab Ostrava-Svinov nach Opava-východ (21:31) zu fahren.

Am Samstagmorgen verkehrt ein weiterer Sonderzug mit dem Wagen der Preßburger Lokalbahn um 8:06 Uhr ab Ostrava-Svinov.

Nach dem Ende der Veranstaltung am Samstagnachmittag (um 16:40) verkehrt ein Sonderzug nach Krnov (Jägerndorf, Ankunft um 17:35) und dann zurück (nur Triebwagen M131) nach Ostrava mit der Abfahrt um 19:03 aus Opava.

Die Fahrkarten kosten 100 Kronen für Erwachsene und 60 Kronen für Kinder bis 15 Jahren. Die Fahrkarten gelten in Opava auch für die Obusse und Autobusse auf den Sonderlinien.